Wikipedia

Hier sehen Sie den RSS-Feed der Wikipedia-Rubrik „Was geschah am …“ mit den fünf neusten Meldungen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/api.php?action=featuredfeed&feed=onthisday&feedformat=rss

Feed zu „Was geschah am …?“ auf Wikipedia Historische Ereignisse dieses Tages

  • Was geschah am 30. November?
    am 30. November 2022 um 00:00

    1922 – Der deutsch-israelische Sozial­pädagoge und Psycho­analytiker Jona Rosenfeld wird ge­boren. 1922 – In Norwegen wird das Unter­nehmen Vinmonopolet ge­gründet, das seit 1939 zu 100 Prozent in Staats­besitz ist und bis heute das staatliche Monopol für den Ver­kauf von Ge­tränken mit mehr als 4,75 Volumen­prozent Alkohol­gehalt hat. 1982 – Michael Jacksons Album Thriller er­scheint, das bis heute die Liste der meist­verkauften Musik­alben an­führt. 1997 – Die Schriftstellerin Kathy Acker stirbt. 2002 – Zur zweihundertsten Wieder­kehr seines Geburts­jahres werden die Ge­beine Alexandre Dumas’ nach Paris über­führt und im Pan­théon bei­gesetzt.

  • Was geschah am 29. November?
    am 29. November 2022 um 00:00

    1647 – Giovanni Lanfranco (Bild), italie­nischer Zeichner, Maler und Freskant, stirbt in Rom; beson­ders auf die neapoli­tanische Malerei übte er erheblichen Einfluss aus. 1752 – Public Universal Friend, der seinen Geburts­namen ablegt und sich jeglicher geschlechts­spezifi­scher Kleidung und Pronomen enthält, wird geboren. 1847 – Beim Whitman-Massaker werden 13 weiße Siedler, darunter der Arzt und Missionar Marcus Whitman, von Mitgliedern der indigenen Stämme Cayuse und Umatilla getötet. 1912 – Die Forchbahn zwischen dem Bahnhof Zürich Stadel­hofen und dem 15 km südöst­lich gelegenen Esslingen ZH nimmt ihren regulären Betrieb auf. 2012 – Der Staat Palästina erhält den Beobachter­status (non-member observer state status) bei den Vereinten Nationen für die Palästinensischen Autonomiegebiete.

  • Was geschah am 28. November?
    am 28. November 2022 um 00:00

    1772 – Luke Howard, Begründer der modernen Wolken­kunde, kommt zur Welt. 1922 – Nach der griechischen Nieder­lage in Klein­asien werden bei Athen sechs politische und militärische Entscheidungs­träger, darunter die Minister­präsidenten Proto­papa­dakis und Stratos, hinge­richtet; in Dublin stirbt die Frauen­rechtlerin Anna Haslam. 1932 – Für die Ukraine werden Zwangs­maßnahmen zur Durch­setzung der Getreide­abgabe an den sowjetischen Staat ange­ordnet; es folgt der Holodomor, eine epochale Hunger­katastrophe mit Millionen von Toten. 1947 – In den USA hat der animierte Kurz­film Chip an’ Dale mit den beiden im Deutschen „Ahörnchen und Behörnchen“ genannten Backen­hörnchen Premiere. 1972 – Der Liefer­boykott der Brauereien des Schweizer Bier­kartells gegen den Discounter Denner, der nicht gewillt war, in seinen Geschäften den vom Kartell festge­legten Mindest­verkaufspreis einzu­halten, wird letzt­instanzlich für rechtens erklärt.

  • Was geschah am 27. November?
    am 27. November 2022 um 00:00

    1852 – Die Mathe­matikerin Ada Lovelace, die mit der Beschreibung eines Algorithmus für die mechanische Analytical Engine als erste Programmiererin der Geschichte gilt, stirbt. 1882 – Der Pianist, Musik­pädagoge und Kultur­politiker Leo Kestenberg kommt zur Welt. 1897 – Mit Emma Calvé in der Titel­rolle wird in Paris Jules Massenets Oper Sapho urauf­geführt. 1952 – In einem Schau­prozess werden Rudolf Slánský, bis 1951 General­sekretär der Kommunistischen Partei der Tschecho­slowakei, sowie drei­zehn weitere führende Partei­mitglieder als angebliche trotzkistisch-zionistische Verschwörer verur­teilt. 1997 – Vom japanischen Weltraum­bahnhof Tanegashima wird der Erdbeobachtungs­satellit TRMM zur Über­wachung von Nieder­schlägen in den Tropen gestartet.

  • Was geschah am 26. November?
    am 26. November 2022 um 00:00

    1922 – Howard Carter erreicht während der Er­forschung des Grabes KV62 im Tal der Könige die allem An­schein nach zuvor unent­deckte und nicht ge­plünderte Vor­kammer der Grab­kammer von Pharao Tutanchamun. 1942 – In New York feiert Michael Curtiz’ Spiel­film Casa­blanca mit Humphrey Bogart und Ingrid Ber­gman in den Haupt­rollen Pre­miere. 1952 – Der Literatur- und Sozialwissen­schaftler, Publizist und Mäzen Jan Philipp Reemtsma, Gründer des Ham­burger Instituts für Sozial­forschung, wird ge­boren. 1952 – Der Geograph, Topograph, Entdeckungs­reisende und Reise­schriftsteller Sven Hedin stirbt. 1992 – Im Bereich der Redoutensäle der Hof­burg in Wien bricht Feuer aus, wodurch ein Teil des Daches sowie des Ober­geschosses voll­ständig zer­stört und weitere Räume be­schädigt werden.